schliessen Kontakt +49 (0)6063 / 5009-0

Information zur Kinderbetreuung

Seit dem 16. März 2020 gilt für Kitas aufgrund der Corona-Pandemie ein Betretungsverbot. Dies hatte zur Folge, dass lediglich ein Notbetrieb aufrechterhalten werden konnte, um die Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Berufen tätig sind, zu betreuen.

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 02. Juni 2020

Seit dem 02. Juni 2020 wurden die Kriterien für den Notbetrieb erweitert und ein sogenannter eingeschränkter Regelbetrieb eingeführt. Hierfür haben die Kommunen des Odenwaldkreises nach den Vorgaben des Jugendamtes sowie den Empfehlungen des Landes Hessen gemeinsame Regeln festgelegt:

- Die Gruppengröße ist im Ü3-Bereich auf 13 Kinder, im U3-Bereich auf 6 Kinder begrenzt. Ausnahmen werden mit dem Jugendamt abgeklärt.

- Aufgrund der strengen Hygienevorschriften erfolgt die Gruppeneinteilung so, das eine Mischung des Personals und der Kinder möglichst vermieden wird. Hierdurch wird das Ansteckungsrisiko minimiert.

- Der eingeschränkte Regelbetrieb baut auf die bisherige Notbetreuung auf, das heißt:

  • das Betretungsverbot bleibt auch weiterhin bestehen;
  • mind. ein Elternteil muss in einem systemrelevanten Beruf tätig sein (ab 02.06.2020 ist es notwendig, dass der zweite Elternteil ebenfalls berufstätig sein muss - Nachweis erforderlich);
  • Alleinerziehende Berufstätige und Studierende haben Zugang (Nachweis erforderlich);
  • Kinder mit Maßnahme zur Integration (seit 25.05.2020);
  • Kinder von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden haben Zugang;
  • Kinder deren Betreuung in einer Kindertageseinrichtung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist;
  • Kinder, bei denen ein besonderer Härtefall (ohne Rangfolge) vorliegt:
  1. Berufstätigkeit beider Elternteile
  2. Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung
  3. Kinder psychisch kranker Eltern
  4. Kinder aus Familien mit erzieherischen Hilfen
  5. Kinder mit geringer Sprachkompetenz

  Hier entscheidet der Träger im eigenen Ermessen, welche Kriterien er zugrunde legt. 

Die Betreuungszeiten können sich von den eigentlich festgelegten Betreuungszeiten unterscheiden, da auf die räumlichen Kapazitäten sowie die Verfügbarkeit des Personals geachtet werden muss.

Kita-Regelbetrieb ab dem 06. Juli 2020

Da sich die CVID-19-Pandemie in den letzten Wochen in Hessen verlangsamt hat und die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus eingedämmt werden konnte, hat sich das Land Hessen dazu entschieden, wieder einen Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen aufzunehmen.

Dies bedeutet, das ab dem 06. Juli 2020 das Betretungsverbot für die Kindertagesstätten entfällt und wieder ein "Normalbetrieb" ermöglicht werden kann. Allerdings müssen Sie auch weiterhin mit Einschränkungen im Kita-Alltag sowie den normal bestehenden Betreuungszeiten rechnen, da wir auch weiterhin auf die Hygienemaßnahmen achten müssen.

Wir bitten Sie, sich bei weiteren Fragen zeitnah mit der jeweiligen Kita-Leitung in Verbindung zu setzen.

Zu Beginn des Kindergartenjahres wurden Ihnen bereits die Schließzeiten während der Sommerferien bekannt gegeben. Diese werden auch, wie geplant, stattfinden.

Ebenfalls kann es zu Einschränkungen bei der Eingewöhnung der neuen Kinder kommen. Auch hierzu bitten wir Sie, sich direkt mit der Kita-Leitung in Verbindung zu setzen.

Die Betreuungsgebühren sowie die Nebenkosten werden für den Monat Juli 2020 analog zu den Monaten April, Mai und Juni 2020 nicht eingezogen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Kita-Leitung oder an die Kindegartenverwaltung.

 

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen und Regelungen des Landes Hessen:

(https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionschutz/corona-hessen/eingeschraenkter-regelbetrieb-ab-dem-2-juni)

 

 

 



Weiterführende Informationen Corona-Virus:

Infos Kinderbetreuung (Kitas)

Fremdsprachliche Informationen

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration 

Hessisches Kultusministerium

Bundesministerium für Gesundheit

Robert Koch-Institut

Gesundheitsamt des Odenwaldkreises

Umgang mit Abfällen (PDF)

hessenWARN die kostenlose WarnApp für Ihr Smartphone!

Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales: 0800 5554666 (täglich von 8 bis 20 Uhr)

Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.


Was können Sie als Kunde in der Corona-Krise tun?

Informieren Sie sich auf den Internetseiten und Facebook-Seiten unserer Gewerbetreibenden, ob und wie während der Corona-Krise ein Einkauf, eine Bestellung oder eine Beratung möglich ist:

Zum Gewerbeverein