schliessen Kontakt +49 (0)6063 / 5009-0

Aktuelle Informationen:

Die hessische Landesregierung hat weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus beschlossen:

  • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als zwei Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind untersagt.
  • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen ist auf maximal zwei Personen reduziert.
  • Ausgenommen von der 2-Personen-Begrenzung in der Öffentlichkeit sind zudem Personengruppen, die geschäftlich und dienstlich notwendigerweise gemeinsam unterwegs sein müssen. Auch Busse und Bahnen sind naturgemäß von der Regelung ausgenommen. Sie können also weiter genutzt werden. Auch die Abiturprüfungen in Hessen können weiterlaufen. Dabei sind die Hygienevorschriften zu beachten
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie beispielsweise Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil hier körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

Mit den zusätzlichen Maßnahmen beabsichtigt die Hessische Landesregierung, die Ansteckungsgefahr durch persönliche Kontakte von Personen weiter zu verringern.

Weitere ausführliche Informationen unter www.hessen.de

Zweite Allgemeinverfügung des Odenwaldkreises (PDF)

Allgemeinverfügung des Odenwaldkreises (PDF)

Bestattungenngen nur noch mit 10 Trauergästen

Landrat und Bürgermeister rufen in Corona-Krise zu Solidarität auf

Landrat und Bürgermeister richten dringenden Appell an junge Leute:
„Schützt Euch selbst und andere: Trefft Euch nicht!“

Neue Informationen für Betriebe, Geschäfte, Begegnungsstätten, Gaststätten, etc.:
Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus

Gebündelte Infos für Firmen unter www.oreg.de

Weitere Infos zu Hessischen Vorschriften und Verordnung:
https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2


Informationen des Bürgermeisters zur Ausbreitung des Corona-Virus und der damit verbundenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Coronavirus breitet sich weiter aus. Aufgrund der aktuellen Entwicklung sehe ich mich für die Stadt Bad König in der Verantwortung, Vorkehrungen zu treffen und Handlungsempfehlungen für Sie auszusprechen.
Wir wollen diese für uns alle noch nie dagewesenen Situation ohne Angst und Hysterie, aber mit größtem Verantwortungsbewusstsein begegnen.
Wichtigstes Gebot ist es aktuell, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Zu dieser gemeinsamen und notwendigen Aufgabe sind wir alle aufgerufen.
Bitte denken Sie daran, dass insbesondere Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen gefährdet sind und geschützt werden müssen.

Der Landrat des Odenwaldkreises hat in Absprache mit den Bürgermeistern der Odenwaldkommunen zudem eine Allgemeinverfügung erlassen, deren wichtigsten Anordnungen ich Ihnen hiermit zur Kenntnis gebe mit der Bitte um Beachtung:

Zutritt zur Stadtverwaltung ist nur in dringenden Fällen nach vorheriger telefonischer Anmeldung und Terminvereinbarung möglich

Zum Schutz der Rathausbediensteten und einer damit verbundenen Aufrechterhaltung der Dienstleistungen für alle Bürgerinnen und Bürger wird der Zugang zum Rathaus eingeschränkt. Persönliche Vorsprachen sind zwar weiterhin noch möglich, jedoch nur bei telefonischer Anmeldung unter der Rufnummer 06063/5009-26 (Frau Ehrhardt) und sollte aber auf ein möglichst geringes Maß reduziert werden. Bitte nutzen Sie verstärkt die Möglichkeiten der telefonischen oder digitalen Kontaktaufnahme.

Nutzung kommunaler Einrichtungen:

Die Nutzung aller kommunalen Einrichtungen (Sporthallen, Dorfgemeinschaftshäuser, Spiel- und Sportplätze, Rentmeisterei, Wandelhalle, Odenwald-Therme, Jugendhaus, etc.) sowie das jeweilige Schulgelände ist bis auf weiteres gesperrt. Das bezieht auch private Anmietungen mit ein.

Kindertagesstätten und Schulen:

Das Land Hessen hat mit Verordnung vom 13.03.2020 die landesweite Schließung der Kindertagesstätten und Schulen verfügt. Diese wird bereits seit Montag, dem 16.03.2020, umgesetzt. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Hessischen Sozialministeriums (www.soziales.hessen.de).

Einzelhandelsgeschäfte sind zu schließen mit Ausnahme der Lebensmittelgeschäfte und weiterer Geschäfte der Grundversorgung

Nicht geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Garten- und Tierverkaufsmärkte und der Großhandel. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesens bleiben geöffnet.

Gaststätten sind ab Samstag, 21.03.20, 12.00 Uhr geschlossen!

Die Gaststätten sind ab Samstag, 21.03.20, 12.00 Uhr, geschlossen. Speisen können aber weiterhin bestellt und geliefert werden.

Vergnügungsstätten (Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen) sind geschlossen

Vergnügungsstätten (Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen  und ähnliche Einrichtungen) sind ebenfalls geschlossen, auch Museen und Bibliotheken.

Aufenthalte im öffentlichen Raum:

Der Kontakt zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes ist auf das absolut nötige Minimum zu reduzieren.
Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur alleine, mit einer weiteren nicht im eige-nen Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Öffentliche Verhaltensweisen, die geeignet sind, dass Abstandsgebot des Satz 2 zu gefährden, wie etwa gemeinsames Feiern, Grillen oder Picknicken, sind unabhängig von der Personenzahl untersagt. Zuwiderhandlungen stellen einen Straftatbestand bzw. eine Ordnungswidrigkeit dar!

Beerdigung/Trauerfeier:

Durch die Zweite Allgemeinverfügung des Odenwaldkreise können Beerdigungen/Trauerfeiern im engsten Familien- und/oder Freundeskreis mit maximal 10 Personen (zuzüglich Bestatter/in, Pfarrer/in, freie Trauredner/in, sowie Sargträger/innen) stattfinden.

Besuchsverbot von Krankenhäusern, Altenheimen, Pflege- und Rehaeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen:

Krankenhäuser, Altenheime, Pflege- und Rehaeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen dürfen zu Besuchszwecken nicht mehr betreten werden.

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen sind untersagt

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen sind untersagt, die Gebäude können aber für die Gebete Einzelner offengehalten werden.

Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse geben wir deshalb abschließend noch folgende Handlungshinweise:

  • Gründliches und häufiges Händewaschen.
  •  Halten Sie die Hände vom Gesicht fern (insbesondere nach dem Festhalten an Griffen in Bussen oder dem Benutzen von Türgriffen, die von vielen angefasst werden).
  • Verzichten Sie ab sofort auf Begrüßungen per Handschlag. Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen und waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife.
  • Halten Sie beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand – drehen Sie sich am besten weg. Husten und Niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie danach entsorgen. (Hände waschen nicht vergessen!)
  • Lüften Sie regelmäßig.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen.
  • Erledigen Sie Angelegenheiten per Telefon oder per E-Mail.

Für unsere ganze Gesellschaft bedeuten diese Maßnahmen Einschränkungen und Veränderungen im Alltag. Wir halten diese aber für notwendig und erforderlich, um die Ausweitung des Coronavirus einzuschränken und um unser vorbildliches Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Wir werden die weitere Entwicklung mit Sorgfalt im Auge behalten und über etwaige Veränderungen auf unserer Homepage www.badkoenig.de informieren. Das Land Hessen hat eine Informations-Hotline für Bürgerinnen und Bürger geschaltet. Diese ist täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer: 0800 555 4666 erreichbar. Zudem informiert auch das Bundesministerium für Gesundheit mit seinem Bürgertelefon unter der Telefonnummer: 030 346 465 100 bundesweit zum Coronavirus.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und wünsche uns allen,  dass wir gut durch die nächste Zeit kommen und sich die Situation bald wieder entspannt.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister

Axel Muhn


Bürgermeister Axel Muhn unterstützt Aufruf des Gewerbevereins

„Helfen sie einander in der Not. Kaufe hier, denn hier leben wir.“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Gewerbeverein mit seinem neuen Vorsitzenden Christoph Knerr ruft angesichts der Corona-Krise zur Unterstützung unserer Bad Königer Gewerbetreibenden auf: Kaufen Sie bewusst im Laden um die Ecke, kaufen Sie im Ort, alle Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Metzgereien, Obst- und Gemüsegeschäfte, Gärtnereien haben weiterhin für Sie geöffnet und bieten ihre Waren an. Machen Sie davon regen Gebrauch!

Die Gastronomiebetriebe sind zwar weitgehend geschlossen, bieten jedoch teilweise einen Hol- und Bringdienst von Speisen und Getränken an.

Helfen Sie, dass es nach der Krise auch noch den Laden um die Ecke gibt. Unser Gewerbeverein ermuntert uns alle, dass wir in dieser nicht für möglich gehaltenen Krise zusammenstehen und uns gegenseitig unterstützen.

Unser Gewerbeverein will mit diesem Aufruf darauf aufmerksam machen, dass eine lebendige Stadt ohne Gewerbe, ohne Hotels, ohne Gastronomie, ohne Dienstleistung, ohne persönliche Beratung vor Ort, nicht möglich ist. Deshalb helfen Sie mit Ihrem Einkauf mit, dass es den Laden um die Ecke auch nach der Corona-Krise noch gibt. Helfen Sie mit, dass es kurze Wege gibt und keine Berge an zurückgesandten Waren der Online-Versandhäusern und deren Verpackungsmüll.

Auch mit dem Kauf von Gutscheinen für Ihr Lieblingsgeschäft unterstützen Sie unsere Gewerbetreibenden in der Corona-Krise. Sie erhalten die Gutscheine unter www.gewerbeverein-bad-koenig.de . Der Gutschein ist drei Jahre gültig!

Der Gewerbeverein gibt noch folgende Hinweise: Bestellen Sie per Mail oder telefonisch, nutzen Sie den Lieferservice, fragen Sie nach Osterpräsenten und planen Sie Ihre Familienfeier für die Zeit nach der Krise und bestellen Sie jetzt.

Und: Wenn Sie Eigentümer von Gewerberäumen sind, dann denken Sie bitte über eine Mietreduzierung nach, denn ein leerer Laden oder eine leerstehende Gaststätte schafft keine Einnahmen. Stunden Sie ggf. offene Forderungen, es wird auch eine Zeit nach der Corona-Krise geben, in der wir uns wieder über offene Läden und Gaststätten freuen werden.

Der Gewerbeverein dankt Ihnen allen für die Unterstützung im Namen seiner Mitgliedsbetriebe und freut sich über Ihre Anregungen unter info(at)gewerbeverein-bad-koenig.de .

BAD KÖNIG - Einkaufen - Erleben - Entspannen 

Eine Initiative des Gewerbevereins Bad König

Unterstützen Sie das Bad Königer Geschäftsleben gerade jetzt in der Corona-Krise und bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie herzlichst Ihr Bürgermeister Axel Muhn  



Weiterführende Informationen Corona-Virus:

Fremdsprachliche Informationen

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration 

Hessisches Kultusministerium

Bundesministerium für Gesundheit

Robert Koch-Institut

Gesundheitsamt des Odenwaldkreises

Umgang mit Abfällen (PDF)

hessenWARN die kostenlose WarnApp für Ihr Smartphone!

Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales: 0800 5554666 (täglich von 8 bis 20 Uhr)

Fragen zu konkreten Symptomen beantwortet der behandelnde Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.


Kaufe hier vor Ort: Diese Leistungen werden aktuell trotz Krise von Bad Königer Geschäften und Betrieben angeboten:

Liste anschauen

Wer auf dieser Liste fehlt kann seine Informationen an info(at)gewerbeverein-bad-koenig.de senden.
Das gilt auch für (noch?) Nicht-Mitglieder.