schliessen Kontakt +49 (0)6063 / 5009-0

Wasserhärte

·                     Wasserhärte

Bekanntgabe des Wasserhärtebereiches an die Verbraucher für Bad König und Stadtteile

 

Nach §9 des seit dem 05. Mai 2007 gültigen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG) geben wir unseren Kunden die Härtebereiche des Trinkwassers, für Bad König mit seinen Stadtteilen, wie folgt an:

 

 

Stadtteil

Gesamthärte

mmol/l

Gesamthärte

°dH

Härtebereiche

(WRMG)

Zuordnung

Bad König

1,3

7,2

1

weich

Kimbach

1,3

7,2

1

weich

Fürstengrund

1,7

9,7

2

mittel

Momart

0,77

4,3

1

weich

Zell(Kirchweg)

0,53

3,0

1

weich

Etzen Gesäß

1,9

10,4

2

mittel

Nieder Kinzig

0,90

5,0

1

weich

Ober Kinzig

0,90

5,0

1

weich

Stand 11.08.2017

Härtebereich des Trinkwassers

Die Härte des Wassers (Wasserhärte), hängt von dem Gehalt an Calcium- und Magnesium-Verbindungen ab.

Je höher der Gehalt ist, desto härter ist das Wasser. Der Härtegrad wir in mmol/l angegeben. Man unterscheidet folgende Härtegrade bzw. -bereiche:

 

 

Neue Einteilung der Härtebereiche:

Härtebereich weich:

weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4°dH)

 

Härtebereich mittel:

weniger als 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14°dH)

 

Härtebereich hart:

mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 14°dH)

 

Die jährlich stattfindenden Wasseruntersuchungen haben keine Auffälligkeiten ergeben.

 

 

 

Die jeweilige Wasserhärte beeinflusst die Dosierung von Wasch- und Reinigungsmitteln.

Bei härterem Wasser wird mehr, bei weicherem Wasser weniger Waschmittel benötigt, um den gleichen Reinigungsgrad zu erzielen.

Da Wasch- und Reinigungsmittel Phosphate enthalten, die beim Waschvorgang wasserenthärtend, emulgierend und dispergierend wirken, gelangen selbst bei ordnungsgemäßer Abwasserbehandlung nicht unerhebliche Restphosphatmengen in die Vorfluter und führen dort zu einem erhöhten Nährstoffangebot. Das wirkt sich insbesondere bei stehenden Gewässern nachteilig auf die Gewässergüte aus. Eine der jeweiligen Wasserhärte angepasste Dosierung der Wasch- und Reinigungsmittel kann daher den Phosphatausstoß verringern und zur Verbesserung der Gewässergüte beitragen.

 

Angaben vom 24.08.2016                             Bauamt /Wasserwerk  

Bad König

 


Passamt informiert

Die bis einschließlich 17.01.2017 beantragten Reisepässe und die bis einschließlich 24.01.2017 beantragten Personalausweise liegen während den Öffnungszeiten im Einwohnermeldeamt/Passamt der Stadt Bad König zur Abholung bereit. 

Bei Verhinderung des Antragstellers ist die Abholung gegen Vorlage einer Vollmacht durch einen Dritten möglich.

Der bisherige Reisepass bzw. Personalausweis ist bei der Abholung zurückzugeben.